Iranischer Kriegsroboter entpuppt sich als Lachnummer

Der iranische Roboter Surena wurde in den westlichen Medien als Soldatenroboter präsentiert.

Iranischer Roboter SurenaVor zwei Tagen berichtete ich über den Soldatenroboter der Iraner mit dem Namen „Surena II“. In der Zwischenzeit ist zu dem Roboter ein Video aufgetaucht. Durch dieses wird der vermeintliche Schrecken des Roboters ins rechte Licht gerückt. Neben der primitiven Fortbewegungsmöglichkeit, dürfte der Roboter auch keine einzige Handlung ausüben. Dazu fehlt ihm einfach das passende Know how.

Ich musste schmunzeln, als ich den Kriegsroboter „Surena II“ im folgenden Video in Aktion erleben durfte. Er erinnerte mich sofort an den Roboter aus „Nummer 5 lebt.“ Anders kann man den iranischen Roboter auch nicht bezeichnen. Die im Foto gezeigten Füße, entpuppten sich als Attrappe, da der Roboter auf Rollen fährt und die Füße nicht unabhängig voneinander bewegen kann.

Auch bei der Bewegung der Arme ist der Roboter sehr eingeschränkt. Anstatt einer umfangreichen Armbewegung, kann der Roboter die Arme nur nach oben bewegen und mit diesen seitlich Winken. Die Unterarme scheinen zudem ebenfalls keine Gelenke zu besitzen und sind somit steif an dem Oberarm befestigt. Auf Hände oder Greifelemente verzichtete man bei dem Roboter gänzlich.

Das Video zeigt somit eindrucksvoll, die Iraner basteln zwar an einem Roboter, doch befinden sie sich in der Roboterforschung noch in den Anfängen. Den derzeitigen Forschungsstand kann man mit dem Stand der Forschungen der Industrienationen in den 80zigern vergleichen.

Quelle: http://news.cnet.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>