Schauspieler oder Entertainer – welchen Nutzen hat der Roboter Robothespian?

roboter entertainer robothespainAuf der diesjährigen Cebit konnte man ihn erneut lauschen, dem Roboter „Robothespain“. Dort sang er und gestikulierte mit seinen Armen und Händen zu seiner eigenen Performance. Zusätzlich imitierte er, für einen Roboter ungewöhnlich, den menschlichen Augenaufschlag. Doch welchen Nutzen bringt ein solcher Roboter für die Menschheit? Diese Frage stellen sich nicht nur die Konstrukteure des Roboters, welche hierzu auch gleich eine passende Antwort finden, nämliche „Keinen“

Den Konstrukteuren des „Robothespain“ ist eins von Grund auf klar, einen erkenntlichen Nutzen besitz ihr Roboter nicht. Er kann weder Menschen bei ihrer Arbeit unterstützen, noch Arbeiten übernehmen, die für Menschen lästig oder gefährlich sind. Er kann sich nicht bewegen und auch mit einem Menschen zu kommunizieren fällt ihm äußerst schwer. Stattdessen kann er singen und tritt damit in direkte Konkurrenz zu den menschlichsten aller Eigenschaften, der künstlerischen Entfaltung.

Der Roboter „Robothespain“ besteht hierzu aus mehreren Motoren, die für die Bewegung der Arme, Beine und Augen zuständig sind. Alleine für die Finger kamen acht Luftzylinder zum Einsatz. Der Kopf und der Oberkörper werden durch weitere sechs Motoren angetrieben. Programmiert wurde der Roboter mit C++. Um die richtigen Augenbewegungen und Emotionen wiederzugeben, integrierten die Techniker neun Prozessoren in den Roboter. Eine Kamera am Kopf kann zusätzlich die Umgebung erfassen.

Der „Robothespain“ reiht sich damit in die Reihe der Roboter ein, die es bereits seit der Entwicklung der ersten Maschinen gab. Denn bereits im 12.Jahrhundert dachten Menschen darüber nach, wie man Maschinen Kunst beibringen kann, indem man damit begann, Maschinen zu konstruieren, die musizierten. Diese Maschinen entwickelten sich je nach Wissensstand immer weiter. Waren es zum Beginn einfache Konstruktionen, die vor allem das Problem mechanisch lösten, werden solche Maschinen in unserer heutigen Zeit vor allem elektronisch gesteuert. Eingesetzt wurden diese Maschinen vor allem zu Unterhaltung, damals an königlichen Höfen oder auf Jahrmärkten. Und auch den Roboter „Robothespain“ kann man für verschiedene Events mieten. Dass auch heute noch für solche Roboter eine Nachfrage besteht, zeigt ein Blick auf eine Karte, auf der hinterlegt ist, wo der Roboter bereits aktiv eingesetzt wurde. Und auch das nachfolgende Video zeigt deutlich, der Roboter kann jede Menge Aufmerksamkeit erhaschen.

Links: www.robothespian.com via robots.net, maps.google.com – Einsatzorte von Robothespain, wikipedia.org – Geschichte der Robotik

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>