Kosmischer Roboter-Wettstreit

Die Kugelroboter sind offensichtlich auch ein schönes Spielzeug für die Kosmonauten...
Treten an Bord der ISS zum Wettbewerb an: Die SPHERE-Mini-Satelliten. Abb. (2): NASA

Treten an Bord der ISS zum Wettbewerb an: Die SPHERE-Mini-Satelliten. Abb. (2): NASA

 

Erdorbit, 23. Januar 2012: Roboter-Wettbewerbe gibt es viele –in Turnhallen, Hörsälen und Schulen. Um so spektakulärer ist die Arena für einen Robotikwettbewerb, für den sich die US-Raumfahrtbehörde NASA und die amerikanische Verteidigungsagentur DARPA zusammen getan haben: Die „Zero Robotics SPHERES Challenge“ wird an Bord der Internationalen Raumstation ISS rund 350 Kilometer über dem Boden ausgetragen.

Die Kugelroboter sind offensichtlich auch ein schönes Spielzeug für die Kosmonauten...

Die Kugelroboter sind offensichtlich auch ein schönes Spielzeug für die Kosmonauten...

Dazu sendet die NASA die Wettbewerbs-Programme mehrerer studentischer Teams am Montag in den Erdorbit. Die Software wird dann in drei Mini-Satelliten an Bord der ISS geladen. Diese bunten „Synchronized Position Hold, Engage, Reorient, Experimental Satellites“ (SPHERES) sind etwa so groß wie Kegel-Kugeln. Sie sollen mit Hilfe der studentischen Programmierung autonome Formationsflüge, Annäherungsmanöver und andere Herausforderungen bewältigen. Der Wettbewerb wird von der NASA live im Internet übertragen.

Normalerweise verwenden die ISS-Astronauten und -Kosmonauten die „SPHERE“-Satelliten, um an Bord der Station Navigationsabläufe auszuprobieren. Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.