Roboter mit Mecanum Rädern soll zukünftig schwere Kisten schleppen

Mecanum Räder beim Roboter MPO-500

Mecanum Räder beim Roboter MPO-500Langsam und ruhig bewegt sich der kleine Roboter MPO-500 durch die Lagerhalle. Mit seinen Sensoren scannt er die Umgebung ab und sucht sich seinen Weg zum Ziel. Dies ist ein Raum am Ende der Lagerhalle. Dort soll er die Kiste, gefüllt mit Schrauben, hintransportieren, die sich auf seiner Ladefläche befindet.

100 Kilo kann der Winzling bereits heute schleppen. Genügend Last für die man ansonsten einen Hubwagen und immer einen Menschen benötigen würde. Der Roboter MPO-500 soll ab April zu mindestens den Transport von solchen Materialien selbständig bewältigen. Die Navigationssoftware von Neobotix sorgt dabei dafür, dass der Roboter weiß wo sich sein Ziel befindet. Durch die Software kennt der Roboter seine Umgebung in groben Zügen. Er weiß wo Türen oder unüberwindbare Treppen sind. Was er nicht weiß, wo sich Menschen und Kisten in dieser Umgebung befinden. Hierzu ist der Roboter mit zwei Laserscannern ausgerüstet. Mit diesen scannt er permanent seine Umgebung ab. Stößt er auf ein Hindernis, versucht er diesem auszuweichen. Findet er keinen passenden Weg, bleibt er stehen und wartet auf weitere Anweisungen.

Mecanum Räder anstatt Fahr-Dreh Module – Vorteil: Die Kosten werden halbiert

Es gibt eine weitere Neuerung bei dem Roboter MPO-500. Dies sind die Mecanum Räder. Mit diesen Rädern kann der Roboter sofort die Richtung wechseln, ohne dafür die Räder in die Richtung zu drehen in die der Roboter fahren möchte. Diese Bewegung wird mit einem omnidirektionalen Antrieb ermöglicht. Der Vorteil der Mecanum Räder liegt dabei nicht nur im einfachen Richtungswechsel des Roboters sonder auch im Preis. Waren für die ursprüngliche Lösung, die Fahr-Dreh Module, noch acht Motoren und Controller notwendig, benötigt man für die Mecanum Räder nur noch vier Motoren und Controller. In dem nachfolgenden Video sieht man sehr gut, wie diese Räder funktionieren.

Neobotix hat den Roboter MPO-500 in erster Linie für Innenräume konstruiert. Allerdings kann der Roboter auch mal einen kurzen Regenschauer gut verkraften. Theoretisch könnte der Roboter dadurch auch zwischen Lagerhallen hin und her fahren. Einzige Grundvoraussetzung dafür sind ebene Flächen und flache Schrägen. Der Preis zeigt jedoch, dass man den Roboter in erster Linie in der Industrie zum Einsatz bringen möchte. Denn dieser liegt bei 34.800 Euro.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>