Ein modularer Roboter als Lego Ersatz?

Modularer Roboter als Roboterhund

Modularer Roboter greift nach einer Holzpuppe
Ein Teil unserer Zukunft könnte demnächst von modularen Robotern geprägt werden. Dabei handelt es sich um Roboter die sich selbständig, oder durch die Hand des Menschen, individuell zusammenbauen lassen. So könnte, man je nach Einsatzgebiet, nach dem Legoprinzip Roboter für jede erdenkliche Situation individuell erschaffen, ohne dabei auf spezielle Robotermodelle zurück zu greifen. Das Unternehmen Barobo hat sich auf solche modularen Roboter spezialisiert und möchte diese nun Studenten zur Verfügung stellen.

2010 wurde das Unternehmen Barobo an der Universität Davis von Kalifornien gegründet. Zuvor tüftelten die Studenten der Universität bereits an Möglichkeiten, wie man einen modularen Roboter erschaffen kann. Heraus kam dabei ein Miniroboter, der für sich alleine keine besonderen Eigenschaften besitzt. Erst in Kombination mit gleichartigen Robotern, läuft der modulare Roboter zur Höchstform auf.

Die Robotermodule kann man schnell miteinander zusammen klicken

Die Roboter verfügen über vier Freiheitsgrade, zwei Gelenke in der Mitte des Roboters und zwei rotierenden Flächen jeweils an einem Ende des Roboters. Mit sechs unterschiedlichen Montageflächen kann man die Roboter untereinander, miteinander verbinden. Dies soll mit einem einfachen Klickverfahren funktionieren, so dass man schnell neue Roboter konstruieren kann. Zudem soll man alle Gelenke mit einer Genauigkeit von 0,5 Grad steuern können. Die Akkulaufzeit pro Roboter wird mit zwei Stunden angegeben. Das Gewicht eines der Roboterteile liegt bei 500 Gramm. Ein Robotermodul soll 270 Dollar (rund 205 Euro) kosten.

Welche Roboter man mit diesen Bauteilen konstruieren kann, dies will das Unternehmen Barobo anderen Studenten überlassen. In einem Video werden erste Möglichkeiten gezeigt.

Quelle: barobo.com via robots.net

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>