Neuer Robotersport in Japan entdeckt: American Football

Roboter spielen American Football

Roboter spielen American FootballBereits zum siebenten Mal fand vor knapp zwei Monaten ein Roboterwettkampf statt, der von der Weltöffentlichkeit eher unbemerkt blieb. Denn während man hierzulande humanoide Roboter im Roboterfußball gegeneinander antreten lies, durften in Yokohama, in Japan, sich zwei Roboterteams in American Football miteinander messen.

5 vs. 5 – wenn Roboter aufeinander losfahren

Am 19.Februar 2012 fanden die siebenten Roboter American Football Games in Yokahama statt. Bei diesem Roboterwettkampf treten zwei Teams, bestehend aus fünf Robotern, gegeneinander an. In nur drei Minuten Spielzeit müssen die Roboter der beiden Teams, das Spiel für sich entscheiden. Bei dem Spiel wird vor allem auf eins gesetzt, auf Schnelligkeit. Die Roboter ähneln aus diesem Grund einfachen Fahrzeugen, die nur zwei Ziele kennen, den Gegner blockieren und den Football über die gegnerische Linie bringen.

Meisten springt der Football ins „Aus“

Bei dem Roboterwettkampf geht es aus diesem Grund nicht gerade zimperlich zu. Die Roboterfahrzeuge rasen aufeinander los, in der Hoffnung den Gegner von dem Ball wegzudrängen. Gleichzeitig versuchen sie den eiförmigen Football irgendwie auf die andere Seite des Spielfelds zu schieben. In den meisten Fällen schnippt dieser jedoch außerhalb des Spielfelds, weswegen es immer wieder zu Unterbrechungen kommt, was aber typisch für American Football ist.

3 Minuten Spielzeit können sich hinziehen

Nach drei Minuten Spielzeit, die sich aufgrund der Unterbrechungen jedoch hinziehen können, ist das Spiel vorbei. Es gibt jedoch noch eine weitere Regel mit der ein Spiel vorzeitig beendet werden kann. Wenn es einem der Teams gelingt sieben Punkten Vorsprung zu erlangen, wird das Spiel vor Ablauf der Zeit beendet. Die reguläre Punktvergabe des American Football scheint allerdings beim Roboter Football nicht zu gelten. Denn sieben Punkte sind normalerweise schnell erreicht und keine echte Hürde.

Quelle: www.fsi.co.jp via http://spectrum.ieee.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.