Fallforschung – Roboter Asimo könnte bei einem Sturz kleine Kinder verletzen

Während die meisten Forschungen im Bereich der humanoiden Roboter sich immer noch um Themen bewegen wie: „Wie kann sich ein humanoider Roboter am Besten bewegen?“, läutet Honda mit ihrem Roboter Asimo bereits die nächste Forschungsstufe ein. Honda stellt sich in der Zwischenzeit auch die Frage, was geschieht eigentlich wenn ein humanoider Roboter stürzt und dabei mit seinem Gewicht auf ein Kind fällt. Für Kinder würde dies eine zusätzliche Gefahr bedeuten, der man natürlich entgegenwirken muss, wenn humanoide Roboter mit Menschen gemeinsam den Alltag in Zukunft beschreiten sollen.
[adcode]

Wie muss ein Roboter fallen, damit er sich selber am Wenigsten verletzt?

Der Roboter Asimo ist derzeit der wahrscheinlich am weitesten entwickelte humanoide Roboter auf unserem Planeten. Asimo kann in der Zwischenzeit nicht nur gehen, sondern auch rennen und dies sogar im Kreis. Bei diesen Bewegungen kommt es aber auch immer wieder zu Stürzen, bei denen der Roboter beschädigt werden kann. Honda forscht deswegen seit längerem schon an Möglichkeiten, wie man dem Roboter beibringen kann, so zu fallen, dass der Schaden in Grenzen gehalten wird, der durch den Sturz entstehen könnte.

Wie muss ein Roboter fallen, damit er keine Menschen verletzt?

Aufgrund dieser Forschungen war es logisch sich auch die umgekehrte Frage zu stellen, was geschieht wenn sich ein Kind in der Nähe des Roboters befindet, wenn dieser stürzt. Schließlich ist Asimo mit seinen rund 45 Kilo zwar kein Schwergewicht, könnte aber mit diesem Gewicht kleine Kinder durchaus schwer verletzen. Die Forscher von Honda wollen aus diesem Grund dem Roboter beibringen, dass er bei einem Sturz nicht nur sich selber nur leicht verletzt, sondern auch so fällt, dass er keinen Menschen verletzt. Die Voraussetzungen dafür ähneln in gewisser Form den Robotergesetzen des Schriftstellers Asimov, der aber nicht der Namensgeber des Roboters Asimo ist.
[adcode]

Könnten dies die neuen Fall-Gesetze von Robotern sein?

Diese besagen im ersten Punkt, dass ein Roboter kein menschliches Wesen verletzen darf. Unter dieser Voraussetzung könnten zukünftig auch die Regeln für Stürze von humanoiden Robotern funktionieren. Die Regeln müssten dann wie folgt lauten:

  1. Bei einem Sturz verletze kein menschliches Wesen auch wenn du selber verletzt wirst.
  2. Bei einem Sturz verletze nur die menschlichen Wesen bei denen der Verletzungsschaden wahrscheinlich am Geringsten ausfallen wird, wenn Punkt eins nicht möglich ist.
  3. Bei einem Sturz falle so, dass du dich am geringsten verletzt ohne Punkt 1 und Punkt 2 zu verletzen.

[adcode]

Quellen: www.ambarish.com, www.plasticpals.com, Wikipedia: Asimo, Wikipedia: Robotergesetze

Veröffentlicht von

Ronny Siegel

Mein Name ist Ronny Siegel und ich erinnere mich noch dunkel daran, dass ich irgendwann in meiner Kindheit damit begann, mich für Roboter zu interessieren. Ich interessiere mich dabei mehr für die Möglichkeiten, wie man Roboter zukünftig verwenden kann, wie diese unser Leben beeinflussen werden und wie weit sie bereits in unser Leben eingedrungen sind. Wer mehr über mich erfahren möchte, kann mir einfach bei folgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.