Update für EMIEW 2

Er ist klein, besitzt ein niedliches Knopfaugengesicht, trägt einen rot-weißen Körper und hat eine große Fangemeinde. Der EMIEW 2 erhielt jetzt einige Updates, die ihn zu einem nützlichen Begleiter im Büroalltag machen. Der kompakte Roboter aus dem Hause Hitachi nutzt das Internet, um Objekte im Abgleich mit einer bestehenden Bilder-Datenbank zu erkennen.

Wird dem EMIEW 2 ein Objekt gezeigt, macht dieser einen Schnappschuss mit seiner Kamera und erstellt eine schnelle Online-Suche für ähnliche Bilder. So erkennt der kleine Helfer, welches Objekt ihm vorgestellt wurde. Der zweite Schritt besteht im Wiederfinden von verloren gegangenen Objekten: Mittels eines exakten Netzwerkes von Kameras in seinem Kopf nimmt der Roboter die gesamte Raumfläche wahr und lokalisiert spezifische Objekte. Auf flinken Rollen fährt er das gesuchte Objekt an und weist anderen den Weg. Durch die verwendete Spracherkennung antwortet EMIEW 2 auf vorgezeigte Objekte und die Frage nach deren Namen.

Der Roboter bewegt sich auf seinen Rollschuhen äußert flink und geschmeidig. Diese Entwicklung basiert auf der Aktualisierung von 2010, als dem Roboter stoßdämpfende Beine für ein leichtes Fahren über Unebenheiten verliehen wurden. Nun braucht EMIEW 2 seine Geschwindigkeit nicht mehr zu verringern, wenn sich ihm eine Erhebung in den Weg stellt oder er die Richtung ändern möchte. Er erreicht eine maximale Geschwindigkeit von 6 Km/h. So ist es auch für seine Begleiter leichter, mit dem rollenden Roboter mitzuhalten.

EMIEW 2 könnte in Zukunft in Krankenhäusern oder anderen öffentlichen Einrichtungen Einsatz finden, wenn er Kranke unterstützt oder dem Personal bei der Arbeit hilft.

Quellen: www.hitachi.co.jp via www.plasticpals.com via www.engadget.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.