Google-Powered: Musik-Roboter auf Android

Musik-Roboter Shimi mit einem Smartphone
Die neueste Entwicklung der Georgia Tech, des Medien-Forschungslabors des MIT, wirkt auf den ersten Blick recht unspektakulär, hat es aber tatsächlich in sich: Unter Zuhilfename eines Android-basierten Smartphones erkennt der Roboter Sprachkommandos und Gesichter. Liebevoll wurde der Musik-Roboter wurde von Entwicklern Shimi getauft wurde, . Er kann Music Tracks vorschlagen, die auf dem Smartphone gespeichert sind, aber auch nach dem Beat, den man auf die Tischkante klopft, Lieder auswählen. Ganz unmusikalisch ist Shimi dabei auch nicht, denn sein Fuß klopft im Takt mit und der Lautsprecherkopf nickt dazu.

[adcode]

Mehr Technik als man auf den ersten Blick vermuten würde

Tatsächlich steckt eine ganze Menge Robotertechnologie in Shimi, wie Gil Weinberg, Mitgründer und Geschäftsführer des Unternehmens Tovbot den Reportern mitteilte. Shimi ist das Ergebnis von mehr als einem Jahrzehnt Forschung, im Bereich von Musikrobotern. Das spannende daran ist, so Weinberg, einmal zeigen zu können, wozu Google’s Android Plattform tatsächlich in der Lage ist.

[adcode]

Die wirtschaftlichen Aussichten sind bislang eher fraglich

Von einem Produkt, in dem fast zehn Jahre Forschung und Entwicklung stecken, erwartet man einen wirtschaftlichen Erfolg. Der wird aber bislang von vielen Medien als eher zweifelhaft angesehen. Vor allem der Einstiegspreis von 199 USD könnte sich als Hürde für den erfolgreichen Marktstart erweisen. Als Zweites wäre die unhandliche Größe von Shimi, die den Abverkauf erschweren könnte. Um dem zuvorzukommen hat Tovbot angekündigt, rechtzeitig zur CES 2013 kleinere und günstigere Modelle vorzustellen.

[adcode]

Quellen: tovbot.com via plasticpals.com and spectrum.ieee.org and gatech.edu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.