NASA-App beamt neugierigen Mars-Rover in dein Wohnzimmer

Mein persönlicher Marsroboter beäugt im Wohnzimmer meinen Kaktus. Abb.: Bildschirmfoto
Mein persönlicher Marsroboter beäugt im Wohnzimmer meinen Kaktus. Wo der Marssand zu sehen ist, liegt in Wirklichkeit ein iPad mit dem Marker-PDF. Abb.: Bildschirmfoto

Mars/Washington, 12.7.2012: Für alle jene, die schon immer davon träumten, ferne Welten zu erkunden und den Fuß auf fremden Planeten zu setzen, hat die US-Raumfahrtbehörde NASA nun eine App vorgestellt, die zumindest einen kleinen Eindruck davon vermittelt, wie unsere robotischen Vorerkunder Mond und Mars „erleben“: Mit „Spacecraft 3D“ können sich weltraumsüchtige iPhone- und iPad-Besitzer die Grail-Sonden über dem Mond den Roboterrover „Curiosity“ („Neugier“) in ihr Wohnzimmer zaubern – und dies Wochen, bevor der echte stählerne Erkunder tatsächlich den roten Planeten erreicht. Möglich macht dies das Konzept der „Augmented Reality“ (computergestützte erweiterte Realität).

So funktioniert’s:

– Im iTunes-Store von Apple die Gratis-App „Spacecraft 3D“ runterladen (48 Megabyte, funktioniert allerdings mit dem iPad 1, da eine Kamera erforderlich ist).

– Dann per E-Mail-Link einen „Marker“ anfordern, das ist eine Steinlandschaft, mit der die App den Mars „erkennt“

– Marker-PDF ausdrucken und an der gewünschten Stelle ausbreiten oder alternativ auf dem iPad oder PC-Bildschirm in voller Display-Größe anzeigen

– App starten und „Curiosity“ oder „Grail“ aussuchen

– Kamera auf die Marker halten und schwupps: blenden iPhone bzw. iPad zum Beispiel den Marsroboter ein, materialisiert ihn gewissermaßen ins Wohnzimmer hinein.

 

Diese NASA-Animation zeigt, wie die echte Curiosity-Mission ablaufen soll:

Fahren durchs Wohnzimmer leider nicht möglich

Leider kann man „Curiosity“ (noch?) nicht umherfahren lassen, aber es ist möglich, ihn per Fingertipp zum Beispiel umzudrehen, seinen Mast, die Antenne oder den Arm auszufahren. Außerdem ist eine Bildschirmfoto-Funktion eingebaut, damit man „seinen“ Marsroboter daheim auch Freunden zu zeigen.

Gaudi für Raumfahrt-Fans

Die Spacecraft-3D-App fürs iPhone. Abb.: NASA
Die Spacecraft-3D-App fürs iPhone. Abb.: NASA

Zwar muss man sich erst mal in die App hineinfuchsen und den Dreh mit dem Marker in den Griff kriegen – aber wenn das gelungen ist, funktioniert die App sehr gut und lässt uns mit recht hoher Auflösung den Marsrover von allen Seiten anglotzen und in Aktion verfolgen – ein nettes und zudem noch kostenloses Gaudium für Raumfahrt-Fans.

Echter “Curiosity sucht ab August auf dem Mars nach Alien-Spuren

Der echte “Curiosity” wird übrigens voraussichtlich erst am 6. August 2012 den Mars erreichen. Er soll dort unter anderem nach Spuren früheren außerirdischen Lebens suchen (Wir berichteten). Heiko Weckbrodt

Spacecraft 3D“ (NASA/ Jet Propulsion Laboratory), Augmented-Reality-App, gratis, ab iPad 2 bzw. iPhone 3GS, ab iOS 5.1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.