Neuer Geschwindigkeitsrekord von Roboterhund Cheetah

Roboterhund Cheetah von Boston Dynamics
Vor wenigen Stunden veröffentlichte Boston Dynamics ein weiteres Video, in dem ihr Roboterhund Cheetah einen neuen Geschwindigkeitsrekord aufstellte. Mit 28,3 Meilen pro Stunde (dies entspricht rund 45,5 kmh) sprintet der Roboterhund über ein Laufband. Die Forscher scheinen dabei in ihren Experimenten bis an die Grenzen zu gehen. Um herauszufinden, welche Geschwindigkeit Cheetah erreichen kann, erhöhten sie die Geschwindigkeit des Laufbandes so lange, bis der Roboterhund abhob.

[adcode]

Historie: Roboterhund Cheetah

22.05.2012| Neue Videos vom Roboterhund Cheetah

Vor knapp zwei Monaten veröffentlichten wir eine News zu dem Roboterhund Cheetah von Boston Dynamics. Damals knackte der Roboter den Geschwindigkeitsrekord, was weltweit für Aufsehen sorgte. In der Zwischenzeit tauchten weitere Videos zu Cheetah auf. Man erkennt in diesen, dass der Körperbau verschlangt wurde und der Roboter immer mehr auch einem Hund ähnelt.

Im gleichmäßigen Tempo läuft der Roboterhund Cheetah auf dem Laufband. Das Band mit dem der Roboter gesichert ist, scheint dabei nur noch als letzte Sicherung zu dienen. Der Roboter scheint weder zu straucheln noch anderweitig Probleme beim Laufen zu bekommen.

Anders sieht es dagegen mit dem Sprung aus. In diesem Video sieht man die Probleme mit denen die Wissenschaftler zu kämpfen haben. Zwar kann der Roboterhund bereits in die Höhe springen. Doch mit der Landung hapert es noch gewaltig. Das Video bricht aus diesem Grund auch mit dem Hinweis ab, dass der Roboter sich bei der Landung beschädigen würde.

Durch solche Videos, die man sehr selten zu sehen bekommt, versteht man warum die meisten Roboter bei ihren ersten Gehversuchen gesichert werden. Eine Beschädigung der Mechanik und Elektronik würde die Wissenschaftler ansonsten gewaltige Summen kosten und sie bei ihren Forschungen zeitlich stark zurück werfen.

[adcode]

12.03.2012| Geschwindigkeitsrekord: Roboter-Cheetah sprintet 29 kmh

Das Unternehmen Boston Dynamics hat es vor wenigen Tagen mal wieder geschafft, die Robotik in Staunen zu versetzen. Mit ihren neuem Roboter Cheetah, zu deutsch Gepard, erreichten sie eine Laufgeschwindigkeit von 29 kmh. Der Roboter, der einem Gepard nachempfunden ist, bewegt sich hierzu wie dasselbige Tier auf vier Beinen. Die Besonderheit an dem Roboters ist dabei der biegsame Rücken.

Mit der Geschwindigkeit von 29 Kilometer pro Stunde stellte das Unternehmen Boston Dynamics einen neuen Rekord auf. Dieser lag zuvor bei rund 21 kmh und wurde bereits 1989 am MIT errungen. Die Hürde, welche die Konstrukteure somit nehmen mussten, war einen Roboter zu entwickeln, welcher schneller als die gesetzten 21 kmh lief. Boston Dynamics entschied sich erneut, sich von der Natur inspirieren zu lassen. Diesmal traf es den Gepard, ein Tier, welches Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 112 kmh erreichen kann. Diese allerdings nur auf kurzen Strecken, was an einen längeren Sprint erinnert.

Der Roboter Cheetah von Boston Dynamics soll ähnliche Geschwindigkeiten allerdings auch auf langen Strecken bewältigen können. Der erste Schritt hierfür war der biegsame Rücken, der den Roboter bei diesen Geschwindigkeiten im Gleichgewicht hält. In dem folgenden Video sieht man, diese Technik scheint sich gut zu bewähren, obwohl der Roboter noch extern hydraulisch angetrieben wird. Boston Dynamics versichert aber, dabei handelt es sich nur um einen ersten Test. Denn laut eigenen Aussagen, möchte man im Laufe des Jahres einen Roboter entwickeln, der sich auch im freien Gelände bewährt. Dass das Unternehmen das Zeug dazu hat, haben sie bereits mehrfach in der Vergangenheit bewiesen.

[adcode]

Veröffentlicht von

Ronny Siegel

Mein Name ist Ronny Siegel und ich erinnere mich noch dunkel daran, dass ich irgendwann in meiner Kindheit damit begann, mich für Roboter zu interessieren. Ich interessiere mich dabei mehr für die Möglichkeiten, wie man Roboter zukünftig verwenden kann, wie diese unser Leben beeinflussen werden und wie weit sie bereits in unser Leben eingedrungen sind. Wer mehr über mich erfahren möchte, kann mir einfach bei folgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.