Vision für 2020: Roboter rettet Leben

Roboter werden entwickelt, um zukünftig den Menschen in gefährlichen Situationen zu unterstützen oder auch um den Alltag besser meistern zu können. Sie könnten im Krisenfall an Orten Hilfe leisten, wo Menschen ihr Leben riskieren müssten. Denkbar wäre zum Beispiel ein Einsatz bei der Bombenentschärfung oder das Unterwasserschweißen, was für Menschen aufgrund der Druckverhältnisse schwierig ist.

[adcode]

Hubo könnte den Alltag erleichtern

Im Jahr 2020 könnte ein Roboter wie Hubo, ein humanoider Roboter, kranken oder in der Bewegung eingeschränkten Menschen bei der Bewältigung ihres Alltags behilflich sein. Sie könnten auf Befehl Gegenstände holen oder wegbringen, Geräte betätigen oder einfach bei Bedarf den Notruf verständigen. Aber auch handwerkliche Tätigkeiten könnten Roboter im Jahre 2020 nachkommen und an den Orten arbeiten erledigen, die für Menschen zu gefährlich wären wie das Abdichten von Öltanks, in denen sich Gase bilden können. Aufgrund ihrer hohen Präzision könnten sie auch bei Operationen am Menschen zum Einsatz kommen, wo sie zum Beispiel weitaus exakter an menschlichen Knochen fräsen könnten.

[adcode]

In verseuchten Gebieten Daten sammeln

Der Einsatz von Robotern könnte im Jahr 2020 sehr spezifisch sein. Vor allem bei einem Atomaren Unglück wäre der Einsatz von Robotern überaus hilfreich, da sie weitaus höheren Strahlendosen und Temperaturen ausgesetzt werden können als Menschen. Sie könnten dort wichtige Daten sammeln oder sogar nützliche Reparaturarbeiten leisten. Auch bei einem chemischen Unfall könnten Roboter bei der Entfernung der schädlichen Stoffe eingesetzt werden. Die Weiterentwicklung von Robotern könnte den Menschen zukünftig großen Nutzen bringen und kostbares Leben schützen, indem man die Technik von Morgen sinnvoll einsetzt.

[adcode]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.