Russischer Telepräsenz-Roboter „Synergy“ vorgestellt

Die neue Roboterreihe „Synergy“ wurde kürzlich auf der Hong Kong Electronics Fair und im Moskauer Kosmonautenmuseum vorgestellt. Synergy wird als „Roboter mit austauschbarem Verstand“ angepriesen, da die „Köpfe“ der Roboter mobile Endgeräte sind. Ein Smartphone oder Tablet, das unter Android läuft, steuert sowohl die große als auch die kleine Version des Synergy Roboters.

Ballett und Telefonie

Synergy ist die neue Reihe der russischen Firma R.BOT, aus der zunächst zwei Modelle vorgestellt wurden. Die Version, die auf einem Tisch stehen muss, heißt „Synergy Mime“ und soll für $250 zu haben sein. Die mobile und effektvollere Version heißt „Synergy Swan“ und soll $450 kosten. Sie sorgte im Kosmonautenmuseum für einen künstlerischen Höhepunkt, als sie zu einer Melodie aus Tschaikowskys Schwanensee tanzte. Ihr biegsamer Schwanenhals wurde dabei von einem Tablet gesteuert. Per Bluetooth ergingen Befehle an Räder und „Skelett“. Mikrofon, Display und Kamera eines Smartphones oder Tablets kommen sowohl bei Mime als auch bei Swan zum Einsatz.

Interaktion und Flexibilität

Ein „Synergy Swan“ wiegt 14 Kilo, kann aber dafür seinen Hals einklappen. Er kann somit für den weiteren Transport kompakt zusammengefaltet werden. Auf seinen Rädern erreicht er maximal 1,8 km/h, wobei er sich problemlos um die eigene Achse drehen kann. Je nach verwendeter App kann ein Synergy-Roboter zur Telepräsenz, wie Videotelefonie, oder für eine automatisierte Interaktion mit Menschen eingesetzt werden. Dabei kann er Gesichtsbewegungen von Menschen erkennen und zum Beispiel wenn er angelacht wird automatisiert sprechen oder ein Video abspielen. Der genaue Lieferzeitpunkt der ersten Synergy-Exemplare soll Anfang Juni bekannt gegeben werden.



Quellen: engadget.com, promo.rbot.ru

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.