3D-Drucker liefern Szenerie für Fantasy-Spiele

Trotz, vielleicht auch gerade wegen der überwältigend perfekten Illusion der Computeranimation, gibt es eine große Fangemeinde für die traditionellen Fantasy-Spiele. Zeitweise auf dem Tisch aufgebaut oder fest auf einer eigenen Platte montiert bieten sie Projektionsfläche für die Fantasie.

Immer aufwändigere und perfektere 3D-Animationen auf dem Bildschirm lassen die Spieler in neuartige Welten mit seltsamen und nur dort lebenden Figuren eintauchen. Es werden Dörfer und Landschaften erschaffen, Zivilisationen gegründet und Schlachten geschlagen. Den Ursprung des Ganzen kennen die Älteren vielleicht noch aus ihren Kindertagen: Die gute alte Ritterburg, das Römer-Kastell oder die indianische Zeltstadt in der Nähe eines Western-Bahnhofs. Die Requisite für das Kopftheater liefert auch heute die Spielwarenindustrie: Figuren, Waffen, Alltagsgegenstände,… alles wird mit Gebäuden und Landschaften in den gewünschten Kontext gebracht und schon entsteht die Bühne des Dramas.

Quelle (1)

Modelle für die Fantasy-Landschaft

Für die Ästheten unter den Fantasy-Gamern ist natürlich die Qualität der Figuren und Landschaft von entscheidender Bedeutung. Detailreichtum in Form und Farbe lassen die Szene erst richtig lebendig werden. Auch die Individualität spielt in diesem Personenkreis eine große Rolle. Man möchte nicht überall die gleichen Burgen, Häuschen und Requisiten sehen. Hier sind die Möglichkeiten der Industrie jedoch eingeschränkt, da sie auf die Massenproduktion ausgerichtet ist und nur eine überschaubare Auswahl an Variationen anbietet.
3D-Druck
In diese Lücke stößt Mathew Barker, CEO von Printable Scenery aus Wellington, Neuseeland (2). Im Produktportfolio von Printable Scenery stecken nicht nur ausgefallene, sehr detailgetreue Modelle, die in verschiedenen Maßstäben hergestellt werden können, sondern ein neuer Geschäftszweig: Das vom Spieler selbstentworfene Modell für die eigene Fantasy-Landschaft. Ausgegeben auf dem 3D-Drucker (MakerBot Replicator) und sorgfältig nachbearbeitet, ist es ein unikates Stück mit hohem ideellen Wert.

fanatsy-2

Quelle (3)

 

Quellen

(1) http://3dprint.com/3d-printed-wargames/
(2) http://www.printablescenery.com/
(3) http://www.printablescenery.com/

Ein Gedanke zu „3D-Drucker liefern Szenerie für Fantasy-Spiele“

  1. Ich denke zwar, dass sich bei einem weiteren Preisverfall viele Hobbybastler eher selbst einen 3D-Drucker zulegen werden, um sich eigene Modellentwürfe realisieren zu können. Aber bestimmt werden andere auch lieber einen Dienstleister für so etwas in Anspruch nehmen – wenn Preis und Quali stimmen. Wenn es wirklich so (lackiert?) ausgeliefert wird wie auf den Fotos zu sehen, wäre es ja wirklich interessant für Modellbastler. Würde mich allerdings auch Preis und Lieferdauer interessieren. Als ich das 1. Mal einen 3D-Drucker live in Aktion gesehen habe, war ich ehrlich gesagt etwas enttäuscht darüber, wie lange der selbst für kleine Teile braucht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.