Speecys setzt auf Roboter-Action-Figuren

In Japan, dem Mutterland der Manga, setzt die Firma Speecys auf einen universellen humanoiden Roboter, der sein Skelett nicht nur für eine Vielzahl von Actionhelden hergibt, sondern seine Körperhaltung auf Wunsch selbstständig verändern kann.
Wer hätte Ken und Barbie jemals zugetraut, die Tür zu einem Milliardenmarkt aufzustoßen? Action Figuren aus allen Genres in Film, Fernsehserien, Comics oder anderer Phantasiewelten laden heute zum Nacherzählen und eigenständigen Erfinden neuer Geschichten mit den geliebten Helden ein.

Die 25 cm hohe Figur ist einem menschlichen Skelett nachempfunden. Die Gliedmaßen sind mit insgesamt 20 Gelenken verbunden und werden über Seilzüge bewegt, die im Torso und dem linken Bein der stehenden Puppe verlegt sind. Unterhalb der Fußsohle werden sie an eine Reihe von Servomotoren geführt und bewegen das Männlein. Über Bluetooth oder WLAN können die Steuerungsbefehle an die Maschinerie gesendet werden und das „Motion Figure“ genannte Skelett in jede szenengerechte Körperhaltung bringen.

Karakuri stand Vorbild für MF-201

Speecys-Gründer Tomoaki Kasuga, ehemaliges Mitglied der Entwicklergruppe des Robo-Hundes AIBO bei Sony, hat sich für seinen MF-201-Prototypen an den traditionellen japanischen Karakuri orientiert. Diese mechanischen Puppen haben bereits im 17. Jahrhundert das Publikum mit ihrem augenscheinlichen Eigenleben erfreut. In der modernen Version sollen Sprach- und Gesichtserkennung sowie eine natürliche Sprachausgabe der Puppen den Eindruck ihres Eigenlebens perfektionieren. Die Karakuri aus Kasugas Schöpfung sollen z.B. ihren Besitzer morgens im Büro begrüßen oder ihm die Nachrichten aus seinem sozialen Netz vorlesen. Dabei erscheinen sie in der Gestalt des jeweiligen Lieblingshelden und spielen eine Schlüsselszene des Films vor.
Mit einem Verkaufspreis von 500 bis 1000 $ pro Stück ist MF-201 sicher nicht für den Kindergabentisch gedacht. Die meist solventen Sammler hochwertiger Plastikmodelle können sich aber dennoch für die Humanoide begeistern.

Individuelles Design

Speecys sucht Partner, mit denen dem Knochenmann zukünftig das jeweils hippeste Outfit verliehen wird. Auswechselbare Teile aus Plastik für Kopf, Körper, Kleidung, etc. sollen dem Kunden bei der Erstellung seiner Action-Figur maximale Flexibilität bieten.

Quelle:

http://speecys.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.