Der Pinguin im Roboter

Der Pinguin im Roboter - teaser - (Pinguine und Landschaft geschaffen von Edgar Perez-Palma)
OpenSource für Roboter

Wenn wir Roboter sehen, nehmen wir meist nur die Äußerlichkeiten wahr: Das chrompolierte Kunststoff-Gehäuse , die präzisen Bewegungen, den Grad der Ähnlichkeit zum menschlichen Vorbild. Doch auch beim Roboter kommt es mehr auf die inneren Werte an. Und die werden immer häufiger von der Open-Source-Bewegung geprägt.

Der Pinguin im Roboter weiterlesen

Autonome Roboter vor Gericht

MT auf dem Revier
MT auf dem Polizei-Revier - haften Roboter zukünftig für Ihre Fehler?

Noch sieht man sie nur selten im Straßenverkehr. Aber die Entwicklung rollt rasend schnell auf uns zu. In wenigen Jahren werden wir uns die Straßen und Autobahnen mit autonomen Fahrzeugen teilen. Aber wer kassiert eigentlich die Punkte in Flensburg, wenn der Roboter einen Unfall baut?

Autonome Roboter vor Gericht weiterlesen

Nanobots – Handwerker im Oberstübchen

Nanobot sammelt Viren ein
Nanobot sammelt Viren ein

„Wir schreiben das Jahr 2032. Nano und Mü, zwei winzige Roboter, sollen im Gehirn des Architekten Jochen Kunze ein paar Neuronen überprüfen.“ Was in der Wurfsendung des Deutschlandradios aus den Jahren 2005 und 2009 noch äußerst spaßige Science Fiction ist, könnte schon bald Teil der Medizin werden: Nanobots, die gezielt in unseren Körper geschickt werden, um gegen Viren und Tumore zu kämpfen.

Nanobots – Handwerker im Oberstübchen weiterlesen

Das Heilsversprechen der Robotik

MT im GesundheitswesenDie Prophezeiungen der Robotiker klingen verlockend. Bald, schon sehr bald, werden humanoide Roboter in Altenheimen und Krankenhäusern eingesetzt, um das Pflegepersonal zu entlasten und Krankheiten zu heilen. Nur ist es bis dahin noch ein weiter Weg und keinesfalls sicher, ob die Alten und Kranken den Roboter als Pfleger überhaupt akzeptieren. Das Heilsversprechen der Robotik weiterlesen

Roboterköpfe: Das Grauen hat viele Gesichter

Es gibt zweifellos zahlreiche Anwendungsfälle, in denen Roboter direkt mit Menschen kommunizieren müssen. Wenn sie beispielsweise mit Kindern oder Senioren interagieren sollen, ist ein Computerinterface mit Programmierschnittstelle nicht die beste Lösung. Deshalb lernen Roboter, menschliche Signale zu erkennen, zu interpretieren und auf sie in geeigneter Weise zu reagieren. Dabei ist neben der Sprache auch Mimik und Gestik entscheidend.

Roboterköpfe: Das Grauen hat viele Gesichter weiterlesen

Warum wir Roboter lieben – und warum wir dies vielleicht bald nicht mehr tun

Ein Roboter räumt einen Geschirrspüler einRoboter lösen in Menschen Gefühle aus. Manche haben Angst vor ihnen, andere fasziniert die Präzision ihrer Bewegungen und wieder andere finden sie einfach süß. Man muss sich nur ansehen, wie verzweifelt so mancher Saugroboter seine Ladestation sucht. Wie er herumirrt und schließlich hilflos an der Türschwelle hängen bleibt bis die Akkus entladen sind. Einem Kleinkind gleich, das sich müde gespielt hat und im Laufgitter eingeschlafen ist. In solchen Momenten beginnen wir, unseren Roboter zu lieben. Warum wir Roboter lieben – und warum wir dies vielleicht bald nicht mehr tun weiterlesen

Make my room, Robby – der Roboter als Hotelboy

Zwischen 50 und 80 Prozent der Kosten entfallen in der Hotelbranche auf das Personal. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis pfiffige Hoteliers auf die Idee kommen, Roboter einzusetzen. Das Yotel in New York macht den Anfang. Bei anderen geht es schon (fast) ganz ohne Personal.
Make my room, Robby – der Roboter als Hotelboy weiterlesen