Roboter Herb wärmt Tiefkühlgerichte auf

Roboter Herb bereitet ein Fertigessen in der Mikrowelle auf
Die Roboterforschung hat nun alles erreicht, was sie erreichen wollte, denn: Roboter Herb ist in der Lage, Tiefkühlgerichte in der Mikrowolle aufzuwärmen. Was will man mehr? Der Name des praktischen Haushaltshelfers leitet sich übrigens von seiner Funktion ab, denn er ist ein „Home Exploring Robot Butler“. Roboter Herb wärmt Tiefkühlgerichte auf weiterlesen

Studie enthüllt das Beziehungsgeflecht zwischen Kindern und Robotern

Kind umarmt den Roboter Robovie in einer Studie
Das Forschungsinstitut HINTS (Human Interaction With Nature and Technological Systems) der Washingtoner Universität hat sich mit dem Beziehungsgeflecht zwischen Kindern und Robotern näher auseinandergesetzt. Inhalt des Experiments: Wie reagiert ein Kind, wenn sein Roboterfreund in einen dunklen Schrank gesperrt wird?

Studienaufbau im Detail

Insgesamt nahmen 90 Kinder an der Studie teil. Sie wurden in drei Gruppen, abhängig vom Alter, eingeteilt. Die erste Gruppe bestand aus 9-jährigen Mädchen und Jungen, in der zweiten Gruppe versammelten sich die 12-jährigen Kinder und schließlich gab es auch eine Gruppe, die sich aus 15-jährigen Jungen und Mädchen zusammensetzte. Als Testobjekt wurde der humanoide Roboter Robovie eingesetzt. Im Kern der Studie führten die Forscher eine 15-minütige Interaktionssession zwischen Robovie, einem Kind und einem Erwachsenen durch. Das Kind wurde dem Roboter vorgestellt und der Roboter führte es zu einem Aquarium, wo er mit den Kindern über Fische und Korallen plaudert. Auf diese Weise sollte ein emotionales Band zwischen Robovie und dem Kind geknüpft werden.

Außerdem beinhaltete die Session ein Ratespiel in der Art von „Ich sehe was, was du nicht siehst“, in dem der Roboter dem Kind verbale Hinweise gab, damit sie Objekte im Raum finden. Danach verlangte Robovie eine Umarmung, die die Beziehung zwischen beiden noch mehr verstärken sollte. Daraufhin spielten beide Parteien wieder, nur dass diesmal das Kind dem Roboter die Hinweise gab. Hier kommt nun ein weiterer Forscher zum Einsatz, der das Spiel unterbricht und den Roboter in einen Schrank sperrt.

Auswertung des Experiments

Nachdem Robovie weggesperrt wurde, wird das Kind einem strukturiertem Interview unterzogen, indem es sich dazu äußern muss, ob Robovie als Mensch oder als Gegenstand behandelt werden sollte. Eine Mehrzahl der Kinder und Teenager sagten aus, dass sie den Roboter intelligent finden und 60 Prozent glaubten auch, dass Robovie Gefühle hat. Auf der anderen Seite sagten aber auch 80 Prozent der Kinder und Jugendlichen aus, dass es okay ist, wenn der Roboter Besitzer hat, die ihn auch verkaufen. Die Hälfte der Befragten waren nicht damit einverstanden, dass Robovie in den Schrank gesperrt wird. Mehr noch: 90 Prozent hätten es fair gefunden, wenn der Roboter das Spiel zu Ende hätte spielen können. Interessant: Je jünger die Befragten waren, desto eher nahmen sie an, dass Robovie Gefühle besitzt. Die Kinder bauten aber auch im Teenageralter eine Beziehung zum Roboter auf, erkannten aber, dass es sich nicht um einen lebendigen Gegenstand handelt.

Wie man in dem unten stehenden Video erkennen kann, wurde das Experiment die ganze Zeit über per versteckter Videokamera überwacht.

Quellen: spectrum.ieee.org und das HINTS Forschungsinstitut

PLEN: intelligenter Miniaturroboter mit „Hirn“

Plen Miniaturroboter von Kyutech
Mit einer Größe von 23 cm ist der neue PLEN-Roboter vergleichsweise winzig. Betrachtet man aber die Fähigkeiten des humanoiden Roboters, gerät man schnell ins Staunen. Das Unternehmen Kyutech hat das kleine Wunderpaket wiederbelebt, nachdem der Hersteller Systec Akazawa die Entwicklung aufgab. Klein ist auch der Preis des Humanoidroboters. Er soll rund 2.600 US-Dollar kosten. Das entspricht einem Preis von 2.000 Euro.

Praktische Ausstattungsmerkmale für zahlreiche Forschungsziele

Der kleine Roboter ist sowohl mit einer Kamera als auch mit einer intelligenten Arduino-Hard- und Software ausgestattet. Auf diese Weise ist es möglich, neuronale Netze und das Verhalten zwischen verschiedenen Robotern zu erforschen. Der Roboter erhält also ein „Gehirn“. Ziel ist es, den individuellen Intellekt des Menschen zu erforschen, um Maschinen auf der Basis einer human-maschinellen Symbiose zu erschaffen.

Experimente mit dem PLEN-Miniaturroboter

In einem Experiment sollte der Roboter nach einem blauen Ball suchen und sich ihm nähern. In einem anderen Experiment sollten die Sensoren des Roboters erfassen, wie sich die blaue Kugel auf ihn zubewegt. Mit einem Fangnetz ausgestattet, fing der kleine Roboter dann die Kugel auf. Ein weiteres Experiment beinhaltete schließlich den Aufbau eines Gebäudes mit Jenga-Spielsteinen.

Quelle: plasticpals.com via Kyutech

Aldebaran Robotics stellt neuartigen Humanoid-Roboter ROMEO vor

Das Unternehmen Aldebaran Robotics, bekannt unter anderem für den humanen NAO Roboter, zählt zu den einflussreichsten Partnern des ROMEO-Projekts. Das ambitionierte Projekt wird seit über einem Jahr entwickelt und veröffentlicht nun technische Zeichnungen, Konzeptentwürfe sowie den ersten Prototypen. Die in dem Projekt ROMEO konzipierten Roboter sollen Blinde, Ältere und Autisten im Alltag unterstützen, beispielsweise beim Holen und Bringen von Gegenständen, Einkaufen und bei anderen Aktivitäten, bei denen diese Personen ihre Autonomie verloren haben. In einem Video stellt sich der erste Prototyp nun selbst vor. Aldebaran Robotics stellt neuartigen Humanoid-Roboter ROMEO vor weiterlesen

Goldbrassen lernen von einem Roboterfisch

Zwei Wissenschaftler haben in einem Experiment versucht, Goldbrassen einem fischähnlichen Roboter nachschwimmen zu lassen. Sowohl Stefano Marras vom Marineinstitut im italienischen Torregrande als auch Maurizio Porfiri des Polytechnischen Institut der New Yorker Universität wollten hier zeigen, dass auch ein Roboterfisch als Anführer gelten kann. Voraussetzung ist natürlich, dass dieser künstliche Fisch von den anderen Fischen akzeptiert wird. Goldbrassen lernen von einem Roboterfisch weiterlesen

HDT Global präsentiert Robotergliedmaße zur Bombenentschärfung

Wenn Bomben entschärft werden müssen, beispielsweise in Kriegsgebieten und auch bei Blindgängern, kommen häufig Roboter zum Einsatz. Besonders, wenn dieses Unterfangen für Menschen viel zu gefährlich ist. Das Unternehmen HDT Global hat kürzlich einige neue Robotergliedmaße unter der Bezeichnung MK2 vorgestellt, die Roboter für die Kampfmittelbeseitigung unterstützen sollen. HDT Global präsentiert Robotergliedmaße zur Bombenentschärfung weiterlesen

Mit Hund per Skype und Microsoft Kinect spielen

Viele Berufstätige mit einem Haustier kennen das: Man ist für mehr als acht Stunden auf der Arbeit eingespannt und kann sich nicht so umfassend wie sonst um seinen Vierbeiner kümmern. Vor allem Hunde leiden darunter, stundenlang allein eingesperrt zu sein. Dieses Problem hat auch der Microsoft-Entwickler Jordan Correa. Er und seine Frau sind beide voll berufstätig und müssen ihren Hund Darwin oft lange Zeit sich selbst überlassen. Mit Hund per Skype und Microsoft Kinect spielen weiterlesen

Nao Next Gen: neue Generation humanoider Roboter?

Roboter Nao von AldebaranDas Unternehmen Aldebaran Robotics präsentiert den humanoiden Nao Next Gen Roboter, eine Weiterentwicklung des herkömmlichen Modells NAO. Herzstück des voll programmierbaren Robotermodells ist ein 1,6 GHz Intelprozessor. Das Besondere: Zwei integrierte HD-Kameras sorgen für eine verbesserte Gesichts- und Objekterkennung, selbst bei schlechten Lichtverhältnissen. Nao Next Gen: neue Generation humanoider Roboter? weiterlesen

EatArt stellt gigantische Roboterschlange nach prähistorischem Vorbild vor

Die auf dem Burning Man Festival vorgestellte Roboterschlange hört auf den Namen Titanoboa. Bei dem Namen handelt es sich aber nicht um eine Neuschöpfung, im Gegenteil: Die Bezeichnung leitet sich von einer prähistorischen Schlange ab, die sogar die gleichen Ausmaße hatte – und die sind gigantisch. Für Leute mit einer Schlangenphobie ist dieses technische Meisterwerk sicher nichts. EatArt stellt gigantische Roboterschlange nach prähistorischem Vorbild vor weiterlesen