Nutzerfreundliche Roboter

Gründer und Mastermind von Rethink Robotics in Boston, USA, Rodney Brooks, stellte 2012 mit „Baxter“ einen neuen Robotertypen vor. Der neue SCARA von Rethink Robotics heißt „Sawyer“ und ergänzt „Baxter“ in jeglicher Hinsicht.
Nutzerfreundliche Roboter weiterlesen

Roboter mit künstlicher Intelligenz servieren Eisbecher!

Roboter arbeiten in der modernen Produktionswelt unermüdlich und präzise an den immer gleichen Aufgaben. Die Handhabungswerkzeuge sind für die jeweilige Arbeitsaufgabe zumeist speziell angepasst und die Steuerungsprogramme sorgen für effiziente Bewegungsabläufe. Eine neue Art von Robotern sind mit künstlicher Intelligenz ausgestattet, sie können Befehle interpretieren und umsetzen.
Roboter mit künstlicher Intelligenz servieren Eisbecher! weiterlesen

Roboterschwarm im MoMath

Besucher des New Yorker Museums für Mathematik können seit Dezember 2014 einen ganzen Schwarm an selbstständig agierenden Robotern nicht nur ansehen, sondern auch direkt mit ihnen in Interaktion treten.
Das MoMath bezeichnet sich selbst als „das coolste, was jemals mit Mathe angestellt wurde“ und führt den Besucher auf einen gläsernen Fußboden, der ihm die Sicht auf das Gewimmel von bunt leuchtenden, kleinen Kerlchen freigibt.
Roboterschwarm im MoMath weiterlesen

Roboter Party an der Uni in Stanford

Universitätspartys, vor allem die Feiern in den USA sind legendär. Das haben sich auch die Roboter bewiesen, die an der diesjährigen Roboter Party an der Universität von Stanford teilgenommen haben. Insgesamt waren hier Maschinen von mehr als 30 Firmen, Start-Ups und Einzelpersonen zu bewundern. Die Vielfalt unter den jeweiligen Gestalten war enorm: Nicht nur Humanroboter, sonder auch kleine Helikopter waren vertreten. Die zum vierten Mal stattfindende Party war ein wichtiger Bestandteil der National Robotics Week. Roboter Party an der Uni in Stanford weiterlesen

Der Pinguin im Roboter

Der Pinguin im Roboter - teaser - (Pinguine und Landschaft geschaffen von Edgar Perez-Palma)
OpenSource für Roboter

Wenn wir Roboter sehen, nehmen wir meist nur die Äußerlichkeiten wahr: Das chrompolierte Kunststoff-Gehäuse , die präzisen Bewegungen, den Grad der Ähnlichkeit zum menschlichen Vorbild. Doch auch beim Roboter kommt es mehr auf die inneren Werte an. Und die werden immer häufiger von der Open-Source-Bewegung geprägt.

Der Pinguin im Roboter weiterlesen

Roboter Qbo erkennt sich selbst im Spiegel

Qbo Roboter aus SpanienDer Qbo ist ein Roboter, der von dem spanischen Unternehmen „The Corpora“ entwickelt wurde und bereits in der Vergangenheit gelernt hatte, sein eigenes Spiegelbild zu erkennen. Nun haben ihm die Entwickler beigebracht, sein eigenes Spiegelbild anhand von Merkmalen wie Linien und Kurven zu erkennen und sich von einem weiteren Qbo zu unterscheiden. Diese Unterscheidung würde bei einem Menschen anhand des Aussehens und den Handlungen erfolgen. Da jeder Qbo exakt über das gleiche Erscheinungsbild verfügt, kann die Unterscheidung lediglich über eine Handlung erfolgen. Bei der Entwicklung des Qbo wurde bei dem Roboter aus Kostengründen auf Arme und Beine verzichtet. Somit wird der Handlungsspielraum stark eingegrenzt und eine Unterscheidung ist lediglich über die Mimik des Roboters möglich. Dieser verfügt über Nase, Mund und Augenlider. Anhand des Blinkmusters der Dioden, die die Nase des Qbo bilden, erkennt dieser, ob es sich um sein Spiegelbild oder einen weiteren Qbo handelt. Roboter Qbo erkennt sich selbst im Spiegel weiterlesen

Abnehmen mit Hilfe eines Roboters zum Sparpreis von nur 865 US Dollar

Ein Roboter der beim abnehmen helfen sollOK, die Überschrift ist natürlich blanke Ironie, darüber sollte sich der Leser bereits jetzt im Klaren sein. Denn was der kleine Roboter wirklich bringt und wie man mit diesem abnehmen kann, darüber verraten die Konstrukteure des Roboters bisher sehr wenig. Bereits vor über einem Jahr stellten wir den Abnehmroboter vor. Damals wie heute hat sich an den Informationen nur wenig geändert. Hinzugekommen ist jedoch, dass der Roboter Anfang 2012 für 865 US Dollar erhältlich sein soll. Was man dafür erhält, bleibt jedoch ein Rätsel. Selbst die unzähligen Videos, welche offene Fragen klären sollen, verraten dazu nur sehr wenig. Abnehmen mit Hilfe eines Roboters zum Sparpreis von nur 865 US Dollar weiterlesen

Mama, ich will `ne Geburtstagsparty mit Robotern!

die Roboter GeburtstagspartytorteAuch das gibt es in der Zwischenzeit. Ein Partyausstatter aus Brooklyn hat sich auf Kindergeburtstagspartys für Jungen spezialisiert. Mit dem Slogan „Warning! This is a no princess zone“ bewirbt der Partyausstatter sein Equipment in seinem Onlinestore. Neben den Klassiker wie Monster- und Cowboy Partys gibt es auch seit Neustem eine komplette Partyausstattung für eine Roboter-Geburtstagsparty. Die Ideen, die für diese Party der etwas anderen Art angeboten werden, sind einfach nur gut durchdacht. Mama, ich will `ne Geburtstagsparty mit Robotern! weiterlesen

Ein Sprung- und Gleitroboter aus Pittsburgh kopiert den Gleitflug von Flughörnchen

ein Spring- und Gleitroboter An der Carnegie Mellon University in Pittsburgh (USA) forschen derzeit die zwei Wissenschaftler Matthew A. Woodward und Metin Sitti an einem Roboter, der Springen kann. Das Besondere an dem Roboter ist, wie dieser nach erfolgreichem Sprung landet. Hierzu bedienen sich die beiden Wissenschaftler einer neuen Idee. Ausgerüstet mit zwei Tragflächen gleitet der Roboter nach dem Sprung wieder gemütlich zum Boden zurück. Ein Sprung- und Gleitroboter aus Pittsburgh kopiert den Gleitflug von Flughörnchen weiterlesen