Russischer Telepräsenz-Roboter „Synergy“ vorgestellt

Die neue Roboterreihe „Synergy“ wurde kürzlich auf der Hong Kong Electronics Fair und im Moskauer Kosmonautenmuseum vorgestellt. Synergy wird als „Roboter mit austauschbarem Verstand“ angepriesen, da die „Köpfe“ der Roboter mobile Endgeräte sind. Ein Smartphone oder Tablet, das unter Android läuft, steuert sowohl die große als auch die kleine Version des Synergy Roboters. Russischer Telepräsenz-Roboter „Synergy“ vorgestellt weiterlesen

Hitachi testet Roboterauto mit Smartphonesteuerung

Das japanische Unternehmen Hitachi testet derzeit mit großer Zuversicht sein autonomes Elektroauto namens ROPITS. Dieses soll künftig auf kurzen Distanzen einzelne Menschen bequemer als in bisherigen Elektromobilen transportieren. Dank GPS und der Entfernungsmessung mit Laser und Kameras kann das Roboterauto seinen Weg selbst finden. Die Benutzer brauchen nur den Zielpunkt auf einem Tablet oder Smartphone festzulegen. Hitachi testet Roboterauto mit Smartphonesteuerung weiterlesen

Kleines Roboterfahrzeug lässt sich via Internet steuern

Nachdem die Pinoccio-Platine dank einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne entwickelt und gebaut werden konnte, wurde kürzlich ein erstes Anwendungsszenario vorgestellt, in dem der Mikrocontroller auf einem Pololu 3pi Roboter fährt und Steuerungsanweisungen von mobilen Endgeräten entgegennimmt. Das Gefährt und seine Programmierung lassen sich nachbauen, da der Java-Code öffentlich zugänglich ist. Kleines Roboterfahrzeug lässt sich via Internet steuern weiterlesen

Spielwarenbranche setzt auf Robotik

Ein Spielzeugroboter in Form eines  Ball

Die Verbindung von elektronischen Komponenten und altbewährten Spielideen wird seit Jahrzehnten praktiziert, erfuhr aber in den letzten paar Jahren einen besonderen Auftrieb. Auf der Nürnberger Spielwarenmesse im Januar 2013 wurde eine Extrakategorie “Toys 3.0” im Rahmen des jährlichen ToyAwards eingerichtet. Der Geschäftsführer des Marketingverbands Idee + Spiel, Andreas Schäfer, sieht den größten Trend der Spielwarenbranche in der Verbindung von klassischem Spielzeug mit elektronischen Kommunikationsmitteln. Spielwarenbranche setzt auf Robotik weiterlesen

Roboterluftkissenboote messen Wasserqualität

Es könnte ein großer Schritt nach vorn für den Umweltschutz, die Fischerei und die Hochwasserbeobachtung sein: Daten zur Wasserqualität können mit den Luftkissenbooten des Unternehmens Platypus wesentlich schneller erhoben werden als bisher von menschlicher Hand. Die ferngesteuerten Roboterboote fahren mittels eines Antriebsgebläses über das zu vermessende Gewässer und senden die Daten via 3G oder WiFi an den Laptop des Wissenschaftlers. Roboterluftkissenboote messen Wasserqualität weiterlesen

Nur für Profis!? – Spielzeugroboter HOVIS per App steuern

Auf den ersten Blick erinnern die neuen HOVIS-Spielzeugroboter aus dem Hause Dongbu Robot an eine Mischung aus Legomännchen und Star-Wars-Soldaten (Sturmtruppen). Sie sind 41,8 cm groß und wiegen 1,8 Kilogramm. Darüber hinaus sind die Roboter mit einem einfachen Entfernungssensor in der Brust ausgestattet. Ein Gyrosensor ist optional. Herzstück der Roboter ist eine 7,4 Volt starke Batterie mit einer Kapazität von 3.000 mAh. Mit der mitgelieferten Software lässt sich der Roboter programmieren. Angeblich sollen auch Anfänger in der Lage sein, die Funktionen des niedlichen Roboters einzustellen. Nur für Profis!? – Spielzeugroboter HOVIS per App steuern weiterlesen

Roboter-Superstars erobern die DSDS-Szene

Tanzende Roboter Puppen aus Südkorea
Hiermit könnte die populäre Talentshow eines Tages neue, wohl elektronisch gesteuerte, Kandidaten bekommen. Es sollen Roboter entstehen, die den echten Stars der Show ähneln und sogar wie sie tanzen können. Roboter-Superstars erobern die DSDS-Szene weiterlesen

Kostengünstig: Roboterhund mit Smartphone steuern und füttern

Roboterhund i-Sodog
Wer sich schon immer einmal einen Hund als Haustier halten wollte, sich aber vor dem täglichen Gassigehen und der Verantwortung drücken möchte, sollte sich den neuen Roboterhund aus dem Hause Takara Tomy ansehen. Das Unternehmen hat den niedlichen Spielzeugroboter auf der Tokyo Toy Show vorgestellt. Der Hund, der so klein ist, dass er in die Handfläche passt, hört auf den weniger klingenden Namen i-SODOG. Kostengünstig: Roboterhund mit Smartphone steuern und füttern weiterlesen

Google-Powered: Musik-Roboter auf Android

Musik-Roboter Shimi mit einem Smartphone
Die neueste Entwicklung der Georgia Tech, des Medien-Forschungslabors des MIT, wirkt auf den ersten Blick recht unspektakulär, hat es aber tatsächlich in sich: Unter Zuhilfename eines Android-basierten Smartphones erkennt der Roboter Sprachkommandos und Gesichter. Liebevoll wurde der Musik-Roboter wurde von Entwicklern Shimi getauft wurde, . Er kann Music Tracks vorschlagen, die auf dem Smartphone gespeichert sind, aber auch nach dem Beat, den man auf die Tischkante klopft, Lieder auswählen. Ganz unmusikalisch ist Shimi dabei auch nicht, denn sein Fuß klopft im Takt mit und der Lautsprecherkopf nickt dazu. Google-Powered: Musik-Roboter auf Android weiterlesen

Update für EMIEW 2

Er ist klein, besitzt ein niedliches Knopfaugengesicht, trägt einen rot-weißen Körper und hat eine große Fangemeinde. Der EMIEW 2 erhielt jetzt einige Updates, die ihn zu einem nützlichen Begleiter im Büroalltag machen. Der kompakte Roboter aus dem Hause Hitachi nutzt das Internet, um Objekte im Abgleich mit einer bestehenden Bilder-Datenbank zu erkennen. Update für EMIEW 2 weiterlesen